Das Besondere, das Sie bei mir lernen!

Abgesehen davon, dass Sie ganz viel über sich selbst als Persönlichkeit lernen, möchte ich mit meiner Fortbildung folgende Kenntnisse und Erfahrungen vermitteln:

 

1. Sie werden sicher in der Anwendung der Methode!

2. Sie verwenden Formate moderner Management-, Bildungs- und Forschungstheorien, um innovative Erkenntnisse zu erzeugen!

3. Sie erleben in der Durchführung einer Aufstellung eine Art Flow-Gefühl!

 

Das klingt anspruchsvoll und es dauert auch seine Zeit, den Expertenstatus zu erreichen. Hilft Ihnen die diese Abbildung, mein Anliegen zu verstehen?

 

 

 

Seminar 1: Mit Aufstellungen Systeme lesen und verändern lernen

 

Neben Therapie und Beratung können Aufstellungen auch eingesetzt werden, um komplexe Systeme zu verstehen. Wir schauen uns gemeinsam ganz systematisch an, was von einer Aufstellungsleitung erwartet wird, um den Unterschied zwischen Therapie, Beratung und Komplexitätsbewältigung konstruktiv handhaben und den Aufstellungsprozess souverän zu einem guten Ergebnis steuern zu können. Es ist schon erstaunlich, wie viele Faktoren dabei eine Rolle spielen. Wenn Sie schon einige Erfahrungen in Aufstellungen gemacht haben, dann empfehle ich Ihnen dazu das folgende Buch:

Kirsten Nazarkiewicz/Kerstin Kuschik (Hrsg.): Handbuch Qualität in der Aufstellungsleitung. Vandenhoeck & Ruprecht Verlag. 2015

 

Seminar 2: Widersprüche und Dilemmata bewältigen - Polaritätsaufstellungen

 

Dualitäten und polare Spannungsfelder sind die Energien, die alle Systeme und Lebenswelten durchziehen. Können wir konstruktiv mit diesen umgehen, verstehen wir auch viele Konflikte in Organisationen, in Familien und in Persönlichkeiten. Spannungsfelder lassen sich in Aufstellungen sehr gut sichtbar und spürbar machen. Als Format in Aufstellungen geben sie den meisten Problemen und Herausforderungen einen Rahmen, der zu interessanten neuen Erkenntnissen und Gestaltungsempfehlungen führen. Erste Hinweise finden Sie in folgender Veröffentlichung:

Müller-Christ, G. (2016): Der vertikale Gesundheitsraum von Systemen und seine Analyse mithilfe von Aufstellungen. In: Hänsel, M./Kaz, K. (Hrsg.): CSR und gesunde Führung. Springer Verlag Heidelberg, S. 247-264

 

Seminar 3: Aufstellungen im Projektmanagement - den Überblick bewahren

 

Wir alle arbeiten im beruflichen und privaten Kontexten zunehmend in Projekten, die scheinbar immer komplexer werden. Einem Projekt eine Gestalt in einer Aufstellung zu geben, bringt für die Beteiligte einen enormen Gewinn an Klarheit und Überblick. Dazu stellen wir prototypisch ein Projekt mit Projektidee, Projektziel, Projektergebnis und Projektwirkung auf, und fügen das Akteurssystem mit Auftraggeber/innen, Projektleiter/innen, Projektteam, Projektkund/innen und weiteren Stakeholdern hinzu. Diese prototypischen Bilder können dann in konkrete Projekte überführt werden, die die Teilnehmer/innen mitbringen.

 

Seminar 4: Theorie U - Wie kommt das Neue in die Welt?

 

Wandel oder Change ist das Hauptthema von Individuen und Organisationen. Die Theorie U von Carl Otto Scharmer beschreibt einen Entwicklungsweg, der einen tiefgreifenden Wandel ermöglicht, weil er Organisationen und Individuen mit ihrem Wesen oder ihrem Ethos in Verbindung bringt und diese von dort aus neu erfindet. Ein solcher Entwicklungsweg lässt sich mit Aufstellungen begleiten, weil Entwicklungen simuliert und durch die repräsentierende Wahrnehmung eine Art Precensing-Raum eröffnet werden kann. Aufstellungen ermöglichen es, die emergierende Zukunft, die Entwicklungen, die anstehen, zu erahnen und in Worte zu fassen.

Literaturtipp:
Carl Otto Scharmer: (2009): Theorie U: von der Zukunft her führen. Carl Auer Verlag.

Georg Müller-Christ: (2016):Werte und der Reifungsprozess von Unternehmen. Kontraintuitive Hypothesen in einer Systemaufstellung mithilfe der Theorie U entdeckt. In: Lopéz, I. (2016): CSR und Wirtschaftspsychologie. Springer Verlag.

 

Seminar 5: Spiral Dynamics - Analyse der Bewusstseinsebenen

 

Der Ansatz der Spiral Dynamics von Beck und Cowan, der auf die Arbeiten des Entwicklungspsychologen Graves zurückgeht, ist auch ausgesprochen hilfreich um zu verstehen, warum sich Menschen und Organisationen so unterschiedlich entwickeln. Sie stehen auf verschiedenen Problemlösungsstufen und brauchen jeweils etwas anderes, um den nächsten logischen Entwicklungsschritt zu tun. Spiral Dynamics liefert ein interessantes Format für Aufstellungen, um Systeme jeder Art (Familien, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen u.a.am) lesen und konstruktiv gestalten zu können.

Literaturtipp:

Don E. Beck/Christopher C. Cowan (2013): Spiral Dynamics. Leadership, Werte und Wandel. Eine Landkarte für Business und Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Kamphausen Verlag.

 

Seminar 6: Familie, Beruf, Individualität: Persönliche Themen systemisch betrachten

 

Wir schauen vom Rand aus in das Feld der Familienaufstellung, beschäftigen uns mit der systemischen Lösungsorientierung und nehmen das Format des Inneren Teams, um die Spannungsfelder in uns Menschen und in unseren Kontexten genauer anzuschauen. Manchmal braucht es einen klaren Blick auf das Problem, häufig aber ist es ausreichend zu erfahren, mit welchen nächsten Schritten eine Entwicklung weiter gehen kann, um in einem ausbalancierteren Zustand zu kommen.

Literaturtipp:
Friedemann Schulz von Thun (1999): Miteinander reden. Das "Innere Team" und situationsgerechte Kommunikation. Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Insa Sparrer (2014): Einführung in Lösungsfokussierung und Systemische Strukturaufstellungen. Carl Auer Verlag.

 

Seminar 7: Das Berater-Kunden-System analysieren - Supervisionsaufstellungen

 

Jeder und jede, die ein System verändern wollen, egal ob eine Familie, einen Verein, eine Person oder ein Unternehmen, wird zum Teil dieses Systems und braucht einen guten Platz für sich als Berater/in. Aufstellungen ermöglichen es in verschiedenen Formaten, sich selbst in der Rolle als Berater/in zu beobachten und die eigenen Wirkungsmöglichkeiten für das System zu simulieren.

 

Seminar 8: Sustainable Leadership - Führungskompetenzen durch Aufstellungen entwickeln

 

Führungskräfte müssen immer mehr Komplexität bewältigen. Systemaufstellungen können dabei helfen eine systemische Kompetenz zu erwerben und das große ganze Bild der eigenen Lebenswelt anzusehen. Führung bedeutet dann, im Spannungsfeld der eigenen Interessen und denjenigen des Umfelds eine nachhaltige Entwicklung anzustoßen, die eine komplexe Integrationsleistung ermöglicht.

 

 

 

 

Demonstrationen meiner Aufstellungsmethode

SyNA-Tagung 2018: „Neue Autorität – ein systemisches Konzept?!“

Hochschule Hannover vom 19.-21.04.2018

 

Wohin ziehen die Drachen nun? Internationale Tagung  für Organisationsaufsteller/innenvon infosyon 26.-28.4.2018 in Wiesloch/Heidelberg

Meine Präsentation auf der Tagung finden Sie hier!

 

Heiligenfelder Kongress vom 7. -10. Juni 2018: Kairos – den Wandel gestalten

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MC Managementaufstellungen für Nachhaltigkeit